NEUE WORKSHOP-TERMINE JETZT VERFÜGBAR

Workshop für Beginner • ab Samstag 17. November 2019

Das yogamood Lehrer-Team

Mag. Michaela Waibel

Sport hat von Kindesalter an mein Leben begleitet. Ich habe mich immer gerne bewegt, mich auch gerne gefordert – doch nie habe ich mich so bewusst gespürt und als mich selbst erfahren, wie bei der Yogapraxis. Bereits nach der ersten Ausführung von nur zwei yogischen Körperstellungen war meine weitere sportliche Zukunft neu geschrieben. Zahlreiche intensive Yogalehrerausbildungen und Yogaretreats mit mehr als 4000 Ausbildungsstunden, meine eigene Yogaschule und schlussendlich auch die Tätigkeit als Yogalehrerausbilderin folgten. Meine eigene Yogapraxis und der Yogaunterricht bereichern mein Leben täglich.

UNSERE PARTNER

Yvie Haute

Als ich 2009 in Hamburg lebte, habe ich mit Bikram Yoga und Yoga Flow zu praktizieren begonnen um meine Laufaktivitäten auszugleichen. Aber nach regelmäßiger Praxis war es mehr als Dehnübungen, es erhöhte mein Körper-Geist-Bewusstsein.

Ursprünglich aus Frankreich, bin ich 2012 nach Innsbruck gezogen. Meine Begeisterung für Yoga führte mich zu einer 200 Stunden Lehrerausbildung im Jahr 2016, gefolgt von einer 500 Stunden Lehrerausbildung im yogamood.

Durch meinen Unterricht möchte ich meine Erfahrungen von Harmonie, Bewusstsein, Ausrichtung und Gleichgewicht teilen und anderen die selben Yoga-Vorteile beibringen, die ich jeden Tag lebe und fühle.

Dipl.Ing. Othmar Zobl

Körper – Geist – Gedanken – Emotionen, sind die Teile der Vielfältigkeit unseres Seins. Yoga bedeutet für mich diese Vielfältigkeit spürbar zu machen. Mich selbst zu erleben im Hier und Jetzt. In der Praxis des Yoga kultiviert übertrage ich dieses Erleben immer mehr in mein tägliches Sein. Ich war sehr froh, gerade Iyengar Yoga im yogamood für mich entdecken und lernen zu dürfen. Eine Ausbildung in QiGong und Erfahrungen aus mehreren Meditationsretreats bringen meinen Wunsch, das Leben aus vielen Perspektiven zu erleben zum Ausdruck.

Yvonne Plattner-Müller

Durch meine jahrelange Arbeit im Therapiebereich von Massage und Kosmetik steht das Bewusstsein für Ganzheitlichkeit seit jeher im Zentrum meines Lebens.

…und das ist Yoga für mich. Energie im Körper frei zu setzen – auf die Intelligenz des Körpers zu hören – und damit die Selbstwahrnehmung wieder zu erwecken.

Erlebe zukünftig den inspirierenden Unterricht von Yvonne am Montag von 17.30 – 19.10 Uhr. Level Beginner

Julia Riedl

Nach meiner ersten Yogastunde vor vielen Jahren konnte ich sofort einen positiven Effekt spüren und Yoga begleitet seitdem mein Leben. Als Mutter von zwei Kindern und zu meiner beruflichen Tätigkeit als Grafikerin hilft mir meine Yogapraxis zur Ruhe zu kommen, körperliche Verspannungen zu lösen und nach stressigen Tagen wieder neue Energie für Körper und Geist zu tanken. Ich spüre wie ich gelassener und zufriedener werde und den Alltag leichter nehmen kann.

Zwar nicht immer, aber immer öfter. Julia wird zukünftig Freitag früh von 9.00 – 10.00 Uhr die Yogabeginner unterrichten.

Martina Mair

Als das Yogamood vor 10 Jahren in Innsbruck eröffnete, war Martina das allererste Mitglied. Seit vielen Jahren unterstützt sie uns durch Ihre kompetente Steuerberatung und praktiziert leidenschaftlich Yoga.

Sie war bereits vor 8 Jahren Teilnehmerin der ersten Yogalehrerausbildung  über 700 Stunden. Wir freuen uns sehr, dass wir sie zukünftig auch als Yogalehrerin im Yogamood erfahren dürfen.

Martina wird Yoga für leicht fortgeschrittene Yogis und Yoginis am Dienstag um 18.15 Uhr – 19.30 Uhr unterrichten.

Anna Maria

Seit 2009 ist Yoga ein fester Bestandteil in meinem Leben. Um tiefer einzutauchen habe ich 2017/18 eine Yogalehrer-Ausbildung absolviert. Körperliche, seelische und emotionale Zufriedenheit und Beruhigung meines Geistes – das ist Yoga. Ein Weg der Genügsamkeit, des Friedens und der Entwicklung ohne Leistungsdruck. Ich kann mich auf allen Ebenen frei entfalten, wenn ich das will, muss aber nichts. 

Im Vergleich zu anderen Bewegungsformen oder Achtsamkeitstrainings konzentriert Yoga sich nicht auf einen Teil des menschlichen Seins, sondern erfasst den Menschen als Ganzes: Geist, Körper, Gefühle, Seele alles hat seine Bedeutung und ist Wert sich darum zu kümmern. Diese Ausrichtung auf Ganzheitlichkeit schätze ich an Yoga. Es war das erste Mal, dass ich eine Lebensphilosophie entdeckt habe, die meinen Fokus nicht auf meine Fehler und Unzulänglichkeiten lenkt, sondern auf mein Potential und meine Möglichkeiten.

In meinen Stunden erwarten dich abwechslungsreiche Vinyasa Flows mit bewusster Atmung und Fokus auf Ausrichtung, Wahrnehmung und Spaß. Eigenverantwortung ist für mich sehr wichtig. Ich freue mich auf dich!

Patricia van Asbroeck

sieht das Potential des Lebens im Fluss, in der Hingabe zum Augenblick, in der Heilung des Herzens. Sie versteht es Blockaden auf allen Ebenen des Seins ganzheitlich aufzudecken, um dem Leben seine wahre Lebenskraft zurückzubringen. Dafür blüht sie als Yogalehrerin und Meditationstrainerin vollends auf. In ihren Yogaeinheiten erleben ihr SchülerInnen eine stabile Erdung und wunderbare Seelenstreicheleinheiten zugleich. Sie schafft einen ganz klaren, liebevollen Raum für Menschen in allen Lebensstadien um die Kraft der Präsenz einer jeden Seele in die Entfaltung zu führen.  Darüberhinaus ist sie mit ihrer Vision einer “bewussten Erde” auch als diplomierte Geographin, Gemeinschaftsdesignerin, Facilitatorin und Coach für Persönlichkeitsentwicklung und Bewusstseinstraining mit Herz, Geist und Seele in vielen Bereichen als Speaker, Trainerin und Host in Firmen, Teams und Ausbildungen tätig. Als Mutter von 2 Kindern erfährt sie das Wunder des Lebens nochmals in einer anderen Tiefe wobei Hingabe und Präsenz einmal mehr zu den führenden Werten ihres Lebens geworden sind.

Mit ihrer Weltsicht “Das ganze Sein ist Eins” sieht sie ihre Bestimmung darin, mögliche Blockanden in Systemen zu befreien und alle Ebenen in Versöhnung und Heilung zu bringen.

‘es ist die Diversität und letztlich die Dualität, woraus wir entstanden sind, und das Leben wie ein Wunder erwachte. Und es ist unsere Aufgabe alle Dualität einzuladen in und um uns herum und sie in Liebe zu verschmelzen.’ Patricia Van Asbroeck